Kräuter-Rezepte

Löwenzahnhonig

Löwenzahnhonig

Zur Zeit dominieren in den Wiesen die sonnengelben Blüten des Löwenzahn. An warmen Tagen sind die Bienen ganz wild auf dessen Pollen und Nektar. Aus den Blüten lässt sich ein süßer Sirup herstellen, der eingedickt als vegane Honig-Alternative überzeugt.

(mehr …)

Hagebutten-Ketchup – “Und da sind wirklich keine Tomaten drin?”

hagebutten_ketchup

Zurzeit leuchten die kleinen roten Früchte der Wildrose aus den Gebüschen und am Waldrand hervor. Hagebutten- oder Hetschalmarmelade ist bekannt, die Früchte können aber auch pikant verarbeitet werden. Da ich nicht so der Marmelade-Fan bin, hab ich sie zu einem Ketchup verarbeitet, dessen Geschmack begeistert. Man mag garnicht glauben, dass in diesem Ketchup keine Tomaten stecken.  (mehr …)

Hallo Frühling! – Giersch-Smoothie

giersch_grüner_smoothie2

Das erste mal draußen sitzen, nur in Jeans und T-Shirt, mit den Händen in der Erde graben, die ersten Pflänzlein in die Beete setzen, die warme Frühlingssonne genießen – das macht einfach glücklich und mir fällt wieder ein, was ich die letzten Monate so vermisst habe! Um mich herum spießen die Wildkräuter und wollen von mir in einem Smoothie verarbeitet werden. Für diesen Smoothie braucht ihr nur ein Wildkraut: den Giersch. (mehr …)

Heute koch ich wild! – mit Bärlauch

bärlauch_carola

Wo ich auch gerade in den Au- und Buchenwäldern unterwegs bin, der Bärlauch hat schon angefangen, den Waldboden mit einem grünen Teppich auszukleiden. Für Bärlauch-Fans wie mich, wird der Bärlauch nun in allen Variationen in meinem Speiseplan eingebunden. Frisch und roh genossen bringt er einige Inhaltsstoffe mit, die uns helfen, unseren Körper aus dem Winterschlaf zu wecken. Durch seine blutreinigende Wirkung wird er bei (mehr …)

Bärlauch-Salz

baerlauch_salz1

Die Bärlauch-Zeit ist ja nun so gut wie vorüber. Um ein Jahr Warterei zu verkürzen, habe ich noch Bärlauch-Salz auf Vorrat angelegt.

Da Bärlauch beim Trocknen seine sattgrüne Farbe verliert, habe ich ihn für das Salz frisch verarbeitet. Das gibt ein knallig bunt grünes Salz, welches auf hellem Hintergrund auch schön was fürs Auge hergibt.

(mehr …)

Esst mehr Unkraut! – wilde 9-Kräuter-Suppe

wildkräuter

Thomas war total motiviert mir ein Wildkräutersüpplein zu kochen. Also sind wir mit Sammelkorb ausgerüstet los und haben uns rund ums Haus auf die Suche gemacht. Nach einer halben Stunde sind wir mit vollem Korb zurückgekehrt:

Brennnessel, Schafgarbe, Spitzwegerich, Taubnessel, Vogelmiere, Gundelrebe, Löwenzahnblätter, Scharbockskraut, Giersch! (mehr …)

Esst mehr Unkraut! – Löwenzahn-Salat

loewenzahn

Löwenzahn gilt als bitter, aber richtig zubereitet schmeckt er wahnsinnig gut! Im Frühling, vor der Blüte, schmecken die Blätter nicht bitter. Im Moment, da die Wiese noch kurz ist, fallen mir die Löwenzahnblätter-Rosetten besonders ins Auge. Eigentlich erinnern sie mich schon fast an ein Salathäupl, das einfach zum Ernten vor mir liegt. Übrigens hat Löwenzahn 9 mal mehr Vitamin C als Kopfsalat und 40 mal mehr Vitamin A als der gekaufte Salat aus der Folie! (mehr …)